Skip to content

Lima

Lima published on

Lima ist die Hauptstadt Perus und liegt in zentraler Lage, an der Ostküste Perus. Francisco Pizarro, ein spanischer Konquistador gab der Stadt vor 400 Jahren den Namen, welcher im weitesten Sinne „Die Stadt der Könige“ bedeutet.

Lima wurde am 18. Januar 1535 gegründet und hat nach offiziellen Angaben knapp 7 Millionen Einwohner. Diese verteilen sich auf einer Gesamtfläche von 2.672,28 km² was der mehr als dreifachen Größe Berlins entspricht. Die Metropole liegt exakt 161 Meter über Normal Null und ist in 43 Bezirke, sogenannte Distritos untergliedert.

Der zurzeit amtierende Oberbürgermeister, ist der 41 jährige, in Lima gebürtige Marco Parra. Das Klima ist ganzjährig sehr konstant und beständig. Da sich Lima in der subtropischen Klimazone befindet, beträgt die Durchschnittstemperatur 18,2 Grad Celsius. Jährlich fallen in der Regel lediglich 13 Millimeter an Niederschlägen.

Reisen nach Peru, sollten vor allem im wärmsten Monat, Februar, mit durchschnittlichen Werten von 22,3 Grad Celsius unternommen werden. Zwischen Juli und September ist die gesamte Stadt, fast ganztägig von Nebel bedeckt. Kulturell bietet diese südamerikanische Großstadt auch einiges. Unter anderem die riesige Kathedrale, wie auch die Stadt selbst, wurde sie im Jahre 1535 von Francisco Pizarro gegründet. Der Bau dauerte 90 Jahre, wurde aber 1746 wieder teilweise restauriert.

Ein weiteres Highlight, ist der Plaza de Armas, welches ein großer Platz in der Mitte Limas ist. Heutzutage kann man dort in einer der vielen Bars einen Kaffee trinken, oder auch essen gehen. Früher aber diente die Plaza de Armas, was so viel bedeutet wie „Platz der Waffen“, den Bewohnern als militärischer Übungsplatz. 1991 wurde die Altstadt Limas zum UNSESCO Weltkulturerbe erklärt.

Beliebt ist die Museumsstraßenbahn in Barranco, welche seit 1997 einen kleinen Abschnitt übriggebliebener Schienen aus den 20ger Jahren befährt. Zur Erbauung des Universitätspark wurden 1870, 20000 Quadratmeter Wohn- und Arbeitsgebiet zerstört. 1921 wurde inmitten des Parks eine 30 Meter hohe Turmuhr erbaut. Seit 1921 ertönt aus dieser Uhr täglich, pünktlich um 12 Uhr mittags die peruanische Nationalhymne.

Die wichtigste Sportart ist Fußball. Im El Nacional dem größten Fußballstation der Stadt, welches bis zu 45000 Zuschauer fasst, finden sogar alle Länderspiele der peruanischen A-Nationalmannschaft statt.